Was ist ein Hackathon?

Ein Hackathon ist eine einzigartige Möglichkeit, mit unterschiedlichen Menschen zusammenzukommen und gemeinsam an spannenden Ideen zu tüfteln. Unterstützt von Mentoren und Experten wird innerhalb kürzester Zeit (z.B: 24h) im Team ein Prototyp, Code, Konzept oder ein Geschäftsmodell für eine innovative Lösung entwickelt.
Nicht selten bleiben Hackathon-Teams auch über Nacht vor Ort, arbeiten durch und schlafen nur hier und da ein paar Stunden. Das ist Teil des Konzepts und so gibt es auf dem Hackathon oft Ruheräume mit Schlafmöglichkeiten.

Am Ende der Veranstaltung bekommt jedes Team die Möglichkeit, seine Idee vor einer Jury zu pitchen, die dann das Gewinnerteam auswählt.

Mehr als ein Wettbewerb

Während natürlich jeder den ausgelobten Preis gewinnen will, steht für viele die Erfahrung im Vordergrund. Denn ein Hackathon ist für alle Teilnehmer eine einzigartige Gelegenheit, neue Menschen kennenzulernen, sich gegenseitig zu inspirieren, neue Herangehensweisen kennenzulernen, mit Fachexperten aus der Businesswelt zusammenzuarbeiten und vielleicht sogar die eine bahnbrechende Idee hervorzubringen, die alles verändert. Viele spätere Startup-Teams haben sich erstmals auf einem Hackathon kennengelernt!

Ein international erprobtes Innovationsformat – nicht nur für Programmierer

Viele Ideen und bekannte Konzepte, wie etwa der Facebook „Like“-Button, sind auf einem Hackathon entstanden.
Ursprünglich aus dem Bereich der Soft- und Hardwareentwicklung kommend, ist das Innovationsformat mittlerweile auch in anderen Branchen eine beliebte Methode, um die besten Köpfe zusammenzubringen und kreative Lösungen für aktuelle Herausforderungen zu finden oder innovative Produkte und Services hervorzubringen.

Das Endprodukt eines Hackathons muss somit nicht zwangsweise ein Programmcode oder ein Hardware-Prototyp sein. Manche Hackathons zielen auf Ideen, Konzepte oder ein Geschäftsmodell als Endprodukt ab. „Hacken“ bezeichnet in diesem Sinne das kreative Arbeiten an einer Aufgabe. Die Gruppenzusammensetzung kann der Schlüssel zum Erfolg sein. Je höher die Anzahl verschiedener Disziplinen, desto größer ist die Zahl der Blickwinkel und Herangehensweisen.

Die Challenge

FINDE EINE LÖSUNG ZUR NACHVERFOLGUNG VON HOLZ AUS DEM WALD BIS INS SÄGEWERK

Unsere Welt ist zu 30% mit Wäldern bedeckt. Sie speichern CO2 aus der Atmosphäre, produzieren Sauerstoff und beherbergen 80% der Landlebewesen. Bei der Bekämpfung des Klimawandels spielen sie eine zentrale Rolle.

Gleichzeitig sind sie Lieferanten einer der wichtigsten nachwachsenden Ressourcen der Welt: Holz. Aus Holz werden etwa Möbel und umweltfreundliche Häuser gebaut. Die Fasern werden zur Herstellung von Textilien und Papier genutzt. Nicht zuletzt ist Holz ein CO2-neutraler Energieträger.

All diese Funktionen des Waldes müssen miteinander in Einklang gebracht werden. Damit der Wald nicht an Fläche verliert, darf nicht mehr Holz entnommen werden, als nachwächst. Das ist ein Kernprinzip der Nachhaltigkeit. Nationalparks und Urwälder, die seltene Tiere und Pflanzen beherbergen, müssen besonders geschützt werden, um den Artenschutz sicherzustellen.

Dazu gibt es zahlreiche Systeme, Technologien und Gesetze. Sie sollen gewährleisten, dass nur in jenen Wäldern gefällt wird, in denen dies unbedenklich ist – und dort auch nur so viel, wie es im Sinne der Nachhaltigkeit erlaubt ist. Doch eine verlässliche physische Rückverfolgung von Holz an den genauen Ort, an dem es gewachsen ist, gibt es nicht. Gäbe es die, könnte in naher Zukunft jedem, der im Baumarkt ein Brett kauft, ermöglicht werden, an Ort und Stelle festzustellen, wo das Holz dafür gewachsen ist.

Rückverfolgung ist in der Holzlieferkette leider nicht so einfach. Auf den verschiedenen Stationen, die das Holz zwischen dem Wald und dem holzverarbeitenden Unternehmen durchläuft, kommt Holz aus unterschiedlichen Quellen zusammen. Es verliert sich die Spur zum ursprünglichen Wuchsort. Dem verarbeitenden Unternehmen am Ende der Lieferkette wird die physische Rückverfolgung so massiv erschwert.

Um dies zu erleichtern, suchen wir eine verlässliche, betrugssichere Lösung, um jedes einzelne Stück Holz, das beim ersten Verarbeiter (einem Sägewerk) ankommt, auf den genauen Wuchsort zurückzuverfolgen.

Folgende zwei Bedingungen muss die Lösung erfüllen:

  • Sie muss auch in folgender Situation eine eindeutige Nachverfolgung von Holz garantieren: Ein Wald, in dem Bäume gefällt werden dürfen, grenzt an einen geschützten Urwald, in dem das Fällen von Bäumen verboten ist.
  • Sie muss entlang des folgenden Weges von Holz aus dem Wald bis ins Werk eine verlässliche Nachverfolgung garantieren.

Noch vor dem Hackathon werden alle angemeldeten Teilnehmer Zugriff auf ein detailliertes technisches Briefing haben, in dem u.a. die derzeit verfügbaren Methoden zur physischen Nachverfolgung aufgelistet sind.

Die existierenden Methoden zur Nachverfolgung von Holz stellen aus unterschiedlichen Gründen keine adäquate Lösung dar – sei es weil sie mit zu hohen Kosten verbunden sind, zu hohen Aufwand verursachen oder umgangen werden können.

Die rasant voranschreitende technologische Entwicklung bietet viele neue Möglichkeiten
– mögliche Ansätze (allein oder in Kombination) wären:

Das Team mit der besten Lösungsidee bekommt 10.000 € in bar.

Zur Lösung der Challenge werdet ihr in Teams mit Studierenden & Young Professionals aus unterschiedlichen Bereichen zusammenarbeiten. Wir suchen Teilnehmer aus der Forst- und Holzwirtschaft, IT, Maschinenbau, den Naturwissenschaften und der Wirtschaft. (mehr)

Vor Ort werden euch Mentoren und Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen zur Seite gestellt um euch bei der kreativen Lösung der Challenge zu unterstützen. (mehr)

Programm

Der Hackathon startet am 27. November um 18:00 Uhr mit einem spannenden Auftaktevent.
Ab dann heißt es „48h Hacking“ :-)

Gerne kannst du vor Ort durcharbeiten/ schlafen oder aber auch in einer von uns zur Verfügung gestellten Location in der Nähe übernachten, wenn du nicht in Wien wohnst.
Die Preisverleihung findet abends am 29. November direkt vor Ort statt.

Genauere Infos zum gesamten Programm folgen in Kürze!

Mittwoch 27. November:

18:00 Auftaktevent & Start des Hackathons

Donnerstag 28. November:

Genauere Infos folgen

Freitag 29. November:

18:00 Ende des Hackathons & Preisverleihung

Updates

10.000 Euro für das Gewinnerteam!

Doch all unsere Teilnehmer sind Gewinner – es wird mehrere kleinere Preise geben, wertvollen Input von unseren Mentoren aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen, gratis Verpflegung während des gesamten Events sowie einen Reisekostenzuschuss für alle Teilnehmer von außerhalb von Wien.
Und was letztendlich zählt, ist der Spirit während des Events :)

Jury

Coming soon…

Mentoren

Srđan (Srdjan) Kuprešanin
Srđan (Srdjan) KuprešaninFounder & CEO 0bsnetwork
James Hitchcock
James HitchcockHead of Development 0bsnetwork

Partner & Sponsoren

Organisationsteam

Coming soon…

Technologien

Coming soon…

Support

Coming soon…